//]]>

Branchen-News: August 2022

Wie können wir Beton nachhaltiger machen? Was gibt es Neues über die Restaurierung der Kathedrale Notre-Dame? Und leben Sie zufällig in der teuersten Stadt der Welt, wenn es ums Bauen geht? Das finden Sie bald heraus: hier ist unser August-Update.​

Ein nachhaltigerer Ansatz für die Betonproduktion

Obwohl Beton das weltweit am häufigsten verwendete Baumaterial ist, ist er nicht gerade nachhaltig - oder noch nicht. Wenn recycelte Materialien in den Produktionsprozess einbezogen werden, kann sogar Beton zu einer Kreislaufwirtschaft beitragen. Deshalb hat das deutsche Bauunternehmen Bauer Umwelt bei einem Wohnbauprojekt in einem Stadtteil von München 33.000m³ angefallenen Kies ausgehoben und zu einem nahe gelegenen Kieswerk transportiert. Der Kies wurde dann aufbereitet und zu Beton verarbeitet, so dass natürliche Rohstoffe geschont werden konnten.

In Deutschland werden jährlich etwa 27,5 Millionen Tonnen Beton hergestellt. „Die Betonproduktion wäre viel nachhaltiger, wenn auch nur ein kleiner Teil davon aus recyceltem Kies hergestellt würde", so Bauer. Mehr dazu finden Sie hier.

GettyImages-1299954175-(3).jpg


Restaurierung von Notre-Dame mit unterirdischem Besucherzentrum

Seit dem Brand 2019 hat die Restaurierung der Kathedrale Notre-Dame für die Stadt Paris höchste Priorität. Während die Kathedrale genau so wiederaufgebaut wird, wie sie vorher war, werden die Umgebung und der Platz von Notre-Dame eine echte Veränderung erfahren.

Das von dem belgischen Landschaftsarchitekturbüro Bureau Bas Smets geleitete Projekt umfasst ein unterirdisches Besucherzentrum in einem stillgelegten Parkhaus unter dem Hauptplatz. Der Raum wird auch als Innenpromenade dienen, die sich zum Ufer der Seine hin öffnet. Die Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo: "Die Seine und die Natur spielen eine wichtige Rolle in dem von der Jury ausgewählten Projekt des Teams von Bas Smets. Wir wollen unsere wunderschöne Kathedrale besser zur Geltung bringen, um ihr gerecht zu werden und gleichzeitig ihre Geschichte zu respektieren

Sind Sie neugierig, was Sie erwartet? Werfen Sie einen Blick darauf hier.

GettyImages-638561256-(2)-min.jpg

Dies sind die teuersten Städte der Welt, wenn es ums Bauen geht

Eine Umfrage von Turner & Townsend hat ergeben, dass San Francisco derzeit die teuerste Stadt der Welt ist, wenn es ums Bauen geht, gefolgt von den japanischen Städten Tokio und Osaka. Genf und London sind die einzigen europäischen Städte in den Top 10 und belegen die Plätze 5 und 10.

Darüber hinaus erwähnt der Bericht für das Baugewerbe eine hohe Nachfrage und eine gute Erholung von der Covid-19-Pandemie: 75% aller Befragten geben an, dass die Situation bei Ausschreibungen "warm" bis "richtig heiß" ist. Die Teilnehmer sind jedoch besorgt über die Inflation und den Mangel an Fachkräften. Hier finden Sie einen ausführlicheren Überblick über den Bericht.