Industry Digest Oktober 2021

In diesem Monat werfen wir einen Blick auf innovative Technologien, die den Bau- und Architektursektor prägen, auf Baustoffe aus der Kreislaufwirtschaft in der Tschechischen Republik, auf Pläne für kohlenstoffneutrale Städte in der EU, auf eine BREEAM-Excellent-Zertifizierung für das neue Gebäude der Stadtverwaltung von Antwerpen und auf die Top 10 der größten Bauunternehmen in Europa.

BREEAM Excellent-Zertifikat für das neue Gebäude der Provinzbehörden von Antwerpen

Zwei Jahre nach seiner Eröffnung hat das 58 Meter hohe Gebäude der Provinzbehörden in der flämischen Stadt Antwerpen das Zertifikat BREEAM Excellent erhalten. Mit seiner gedrehten Struktur und den dreieckigen Fenstern ist das Gebäude von Xaveer de Geyter Architects ein echtes Wahrzeichen und zieht sofort die Aufmerksamkeit derjenigen auf sich, die von Osten in die Stadt kommen. Das Provinciehuis, wie die Einheimischen es nennen, ist von einem öffentlichen Park mit weitläufigen Grünflächen umgeben, die von geschwungenen Wegen durchzogen sind.

BREEAM, die Abkürzung für Building Research Establishment Environmental Assessment Method, ermittelt die Nachhaltigkeitsleistung von Gebäuden anhand von neun Bewertungsbereichen: Management, Energie, Gesundheit und Wohlbefinden, Verkehr, Wasser, Materialien, Abfall, Flächennutzung sowie Ökologie und Verschmutzung. Hier erfahren Sie mehr über dieses faszinierende Gebäude.

Revolutionäre Ideen verändern den Bausektor

Die Technologie verändert die Welt des Bauwesens drastisch. Welche Ideen und Innovationen werden den Sektor in den kommenden Jahren prägen? World Construction Today stellt sieben der wichtigsten Technologien von heute und morgen vor.

An erster Stelle steht die computergestützte Planung: eine bahnbrechende Technologie, die einen enormen Einfluss auf die Architektur und das Bauwesen hatte und auch weiterhin haben wird. Die weitere Digitalisierung wird den Planungs- und Bauprozess noch transparenter und effizienter machen. Das Gleiche gilt für das Building Information Management (BIM): es ermöglicht Architekten, Ingenieuren und Bauunternehmern eine Zusammenarbeit, die allen Beteiligten volle Transparenz bietet. Durch die Verwendung derselben 3D-Modelle eines Projekts und aller Installationen, einschließlich der HLK- und Elektroinstallationen, erhält jeder einen klaren Überblick über alle Planungs- und Konstruktionsdetails. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel und entdecken Sie die fünf weiteren Innovationen.

GettyImages-1277750229-min.jpg

Wenn Abfälle zu Baurohstoffen werden

Die Zukunft Prags ist grün, nachhaltig und zirkulär. Die tschechische Hauptstadt hat vor kurzem den Klimaplan 2030 verabschiedet, in dem konkrete Ziele für die Reduzierung der CO2-Emissionen um 45% bis 2030 festgelegt sind. Der Plan ist stark auf Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft ausgerichtet.
Eine der neuen Initiativen umfasst Wiederverwendungszentren, in denen die Menschen unerwünschte Gegenstände abgeben können, damit diese recycelt und für andere Zwecke verwendet werden können. Die bei der Verbrennung von Abfällen anfallende Schlacke kann in Rohstoffe umgewandelt und in der Bauindustrie verwendet werden, z. B. als Tragschicht beim Bau von Straßen. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.

GettyImages-1179506300-min.jpg

NetZeroCities hilft europäischen Städten, klimaneutral zu werden

Es ist kein Geheimnis, dass die globale Klimakrise ein alarmierendes Niveau erreicht hat. Gemäß dem Pariser Abkommen hat sich Europa verpflichtet, die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2030 um 55% zu senken und bis 2050 vollständige Klimaneutralität zu erreichen. Das neue Projekt NetZeroCities, das im Oktober 2021 anläuft, ist ein Vierjahresplan, der europäische Städte bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützen soll.

NetZeroCities vereint 33 Partner aus 13 europäischen Ländern. Diese Partner werden zusammenarbeiten, um Städte bei der Überwindung struktureller, institutioneller und kultureller Hindernisse auf ihrem Weg zur Klimaneutralität zu unterstützen. Wenn Sie mehr über die Tools erfahren möchten, die dies ermöglichen werden, lesen Sie hier weiter.

GettyImages-1257887161-min.jpg

Top 10 der Bauunternehmen in Europa

Construction Europe hat eine Liste der größten Bauunternehmen in Europa veröffentlicht. Die Liste, die auf den Einnahmen von 2020 basiert, gibt einen interessanten Einblick in die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. Aus der Liste geht auch hervor, dass die Top 100 der Bauindustrie im Jahr 2020 einen Gesamtumsatz von 438,5 Mrd. € erwirtschaftet haben – ein Rückgang von nur 6,6%. Das ist ein ziemlich beeindruckendes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass die Umstände im Corona-Jahr extrem schwierig waren. Entdecken Sie hier die komplette Top 10-Liste.

GettyImages-1276630088-min.jpg